Viele Internetnutzer gehen davon aus, dass allein ein grünes Schloss-Symbol und ein „https://“-Link in der Browserzeile eine Website sicher machen.

Mittlerweile werden über 30 Prozent aller Websiten über WordPress verwaltet (Quelle: statista.com). Durch diesen hohen Beliebtheitsgrad gerät das Content-Management-System immer öfter ins Visier von Hackern.

Regelmäßig durchstöbere ich die Google-Suchergebnisse nach lokalen Websiten. Was ich jedoch auf den einzelnen Seiten finde, ist größtenteils erschreckend. Die Websiten werden seit Jahren nicht mehr gepflegt.